die-spitzen-von-offida

Die Spitzen von Offida

Die Kunst der geklöppelten Spitzen, eine Handarbeit mit antiken Wurzeln, hatte in Offida seine Haupt-Glanzzeit zwischen den Jahren 400’ und 500’, dank der grossen Nachfrage an Spitzen für liturgische Zwecke, die noch heute in den Klöstern der Gegend aufbewahrt werden.
Worin die Herkunft dieser Tradition liegt, ist bis heute ein ungelöstes Problem von Geschichts-Wissenschaftlern und Forschern. Auf alle Fälle aber entstand sie aus der Notwendigkeit, die Säume von Kleidung und Wäsche mit Elementen von künstlerischem und ästhetischem Wert zu verzieren, um sie wertvoller und anziehender zu machen. Seitdem hat sich diese Handarbeit durch die Jahrhunderte fortgesetzt und noch heute wird die Kunst des Klöppelns von der Mutter an die Tochter weitergegeben; diese Kunst ist lebendig in den Seelen der Frauen von Offida, die sich zu Recht stolz als Künstlerinnen betrachten. Heute stellen die Klöpplerinnen aus Offida vor allem Mitteldeckchen, Tischtücher und Taschentücher her, also hauptsächlich Gegenstände, deren praktische Verwendung nur ein Vorwand ist, um die Schönheit dieser wertvollen Arbeiten vorzuzeigen.

In Offida gibt es zahlreiche Läden, in denen man Spitzen erwerben kann und es ist leicht, Klöpplerinnen anzutreffen, die neben dem Hauseingang ihr Handwerk praktizieren.

Galerie

lavorazione del merletto

Foto-Galerie Il Borgo

um weitere Informationen oder einen Kostenvoranschlag zu bekommen
Hier anklicken